Neue Maschinisten fürs Wendener Land

17:0 war nicht das Ergebnis eines Fußballspiel am letzten Wochenende, sondern das Ergebnis der Abschlussprüfungen beim Lehrgang Maschinisten für Löschfahrzeuge der Feuerwehr der Gemeinde Wenden. 17 Teilnehmer waren zu diesem Lehrgang angetreten und am Ende konnten 17 bestandene Prüfungen, bei dem bis dahin größten kommunalen Maschinisten Lehrgang der Gemeinde Wenden, vermeldet werden.

Nach fast 40 Stunden Lehrgang in den letzten 5 Wochen fanden nun am vergangen Samstag sowohl die theoretischen als auch die praktischen Abschlussprüfungen statt.

Das Team um Lehrgangsleiter Sebastian Clemens hatte die Teilnehmer in den Themen Löschwasserversorgung, Aufbau einer langen Wegstrecke, Benutzung und Bedienungen verschiedener Pumpen bzw. Stromaggregate , Verhalten bei Einsatzfahrten mit Feuerwehrfahrzeugen sowie Umweltschutz im Bereich der Wasserversorgung bestens theoretisch vorbereitet.

Das erlernte theoretische Wissen wurde während des Lehrgangs auch in verschiedenen praktischen Übungen umgesetzt. Unter anderem bauten die Teilnehmer eine Schlauchleitung über eine Länge von ca. 600m auf, um Wasser von A nach B zu pumpen.

Neben dieser recht großen und zeitintensiven Übung gab es an verschiedenen Lehrgangstagen jedoch auch immer wieder die Möglichkeit das so eben erworbene Wissen praktisch an verschiedenen Fahrzeugen, Pumpen bzw. Aggregaten zu vertiefen.

Ausbildungsleiter und stellv. Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Kevin Frohnenberg bedankte sich am letzten Tag des Lehrgangs bei den Teilnehmern für den wirklich guten und auch erfolgreichen Ablauf. Ebenfalls bedankte er sich bei sämtlichen Ausbildern, die in dieser personellen Konstellation, ihren ersten kommunalen Maschinisten Lehrgang durchgeführt haben für die gute und auch intensive Vorbereitung bzw. Durchführung. Bereits bei der Eröffnung des Lehrgangs hatte Bürgermeister Bernd Clemens sich für das hohe Engagement der Ausbilder und auch der Teilnehmer bedankt.

Zum Foto: Gruppenbild des Lehrgang mit allen Teilnehmern und einem Teil der Ausbilder nach den bestandenen Prüfungen.