Fairtrade-Stadt Olpe auf dem Wochenmarkt

Die Kreisstadt Olpe möchte am Samstag, 22. Oktober auf dem Wochenmarkt ein Zeichen für fairen Handel setzen. In Zusammenarbeit mit dem Olper Kirchenladen sind Besucherinnen und Besucher herzlich zum Informationsaustausch eingeladen und erhalten gratis eine Tasse Fairtrade-Kaffee mit Gebäck. Zudem werden, solange der Vorrat reicht, kostenlose Baumwoll-Tragetaschen verteilt. 

„Mit dem Kauf von Fairtrade-Produkten leisten Konsumierende einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und unterstützen kleinste landwirtschaftliche Betriebe, die wirtschaftlich benachteiligt sind, sowie faire Arbeitsbedingungen und Preise“, sagt Bürgermeister Peter Weber. „Als zertifizierte Fair-trade-Stadt ist die Förderung fairer Handelsbedingungen auf lokaler Ebene eine unserer wesentlichen Aufgaben.“

Gastronomie, Einzelhandel, Vereine und Kirchengemeinden vor Ort engagieren sich zum Thema Fairtrade und beteiligen sich an Aktionen rund um den fairen Handel. Unter anderem ist der Olper Kirchenladen im Lorenz-Jaeger-Haus beim Fairtrade aktiv. Neben den zum Verkauf angebotenen Fairtrade-Produkten, werden Brillen, Handys, Hörgeräte und Baumwolljeans gesammelt und sozialen Projekten zur Verfügung gestellt.

Bei der Veranstaltung auf dem Wochenmarkt am kommenden Samstag beteiligen sich auch Schülerinnen und Schüler der St.-Franziskus-Schule, die bereits seit 2018 als einzige Fairtrade-Schule im Kreis Olpe zertifiziert ist.   

Neue Partnerinnen und Partner, die fair gehandelte Produkte anbieten, sowie Engagierte, die sich in der Kreisstadt Olpe für mehr Nachhaltigkeit und den Fairen Handel einsetzen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen und können sich gern bei der Umwelt- und Klimabeauftragten der Stadtverwaltung, Verónica De Lima Niebles, per E-Mail unter V.DeLimaNiebles@olpe.de melden.

Zum Foto: Verónica De Lima Niebles, Umwelt- und Klimabeauftragte der Kreisstadt Olpe, mit Bürgermeister Peter Weber.