Wetterstation in Olpe vor 20 Jahren eingerichtet

Wann kommt endlich das Frühjahr? Gibt es einen schönen Spätsommer? Fällt ausreichend Regen oder ist es zu trocken? Die Wetterlage beeinflusst unser Leben in vielen Bereichen und das Wetter ist immer ein Thema.

Unter regem Interesse der Bevölkerung fand im Oktober 2002 die Einweihung der Wetterstation Olpe/Biggesee im Beisein von Jörg Kachelmann statt. Die Station läuft nun seit 20 Jahren ohne Unterbrechung. Sie wurde auf Initiative der Mitglieder der Lokalen Agenda 21 errichtet und ist Eigentum der Kreisstadt Olpe, die sie unterhält und betreibt. Die gewonnenen Daten werden sorgfältig ausgewertet und gespeichert und sind für alle Wetter-Interessierten unter www.wetterstation-olpe.de abrufbar.

Die Wetterstation Olpe/Biggesee, die am Vorstaubecken des Biggesees steht, gehört zu den ältesten deutschen Messstationen des weltweit größten Wetterdienstes MeteoGroup powered by DTN und besteht aus verschiedenen Messfühlern sowie einer Zentraleinheit, die die Daten in einen international gebräuchlichen Code übersetzt und zum Fernruf bereithält. Gemessen werden Lufttemperatur (ºC), Wassertemperatur (ºC), Luftfeuchtigkeit (%), Niederschlagsmenge (l/m²), Windrichtung und Windgeschwindigkeit (km/h). Ein Display am Biggerandweg zeigt die aktuellen Werte an.

Die MeteoGroup stellt jeden Monat eine ausführliche Auswertung zur Verfügung. Die in Olpe gemessenen Daten werden in das bundesweite Messnetz aller MeteoGroup-Wetterstationen in Deutschland eingespeist. Vor allem für die Erstellung von Regional- und Lokalvorhersagen sind diese Beobachtungsdaten von großer Bedeutung, denn nur so wird eine genauere Einschätzung des regionalen Wettergeschehens möglich. Alle Messwerte der weltweiten MeteoGroup-Wetterstationen, inklusive der Daten aus Olpe, fließen in die Wetterportale www.t-online.de/wetter mit ein.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Olpe

Lesen Sie hier mehr Nachrichten aus dem Kreis Olpe und folgen Sie uns bei Facebook und Instagram.