Vorstellung von DO IT Südwestfalen im Rahmen der Unternehmertagung in der Stadthalle Olpe (v.l.): Prof. Dr. Martin Hill, Dr. Hanni Koch, Mona Neubaur und Werner Schmidt. Foto: Berthold Stamm

Gründung des Trägervereins DO IT Südwestfalen e.V.

Am 3. August wurde mit 14 Gründungsmitgliedern in Olpe der Trägerverein zum Innovationscluster DO IT Südwestfalen gegründet. Nachdem der Clusterstart aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten infolge der Energiekrise verschoben werden musste, soll der operative Startschuss zum Jahreswechsel 2023/2024 erfolgen. Auf der Gründungsversammlung machte Werner Schmidt, Geschäftsführer der DO IT Südwestfalen GmbH, deutlich: „Die Transformation ist in vollem Gange. Die mittelständischen Betriebe in der Region brauchen schnellstmöglich praktikable Unterstützungsinstrumente, um die Herausforderungen der Dekarbonisierung, der Digitalisierung und des Fachkräftemangels bewältigen zu können. Ansonsten droht ein massiver Verlust von Wettbewerbsfähigkeit und Wertschöpfung am Standort Südwestfalen.“

Im Innovationscluster sollen durch Gemeinschaftsaktivitäten Lösungen für die zentralen Zukunftsthemen der mittelständischen Betriebe entwickelt werden. Neben Gemeinschafts- und Innovationsprojekten werden Informationsveranstaltungen sowie Austauschrunden angeboten. Dabei steht auch der Transfer von der Wissenschaft an Südwestfalens Hochschulen in die Industrie im Vordergrund der Initiative.

Als Trägerverein stellt der DO IT Südwestfalen e.V. das Mitgliederorgan des Netzwerkes dar. Der Verein stellt die thematischen Weichen des Clusters und spiegelt die Interessen der Mitgliedsunternehmen. Im Rahmen der Gründungsversammlung wurden Prof. Dr. Martin Hill (Hill GmbH), Dr. Hanni Koch (VIA Consult GmbH & Co. KG) und Dr. Frank Dratschmidt (EJOT Holding GmbH & Co. KG) als neuer Vereinsvorstand gewählt. „Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit für DO IT Südwestfalen und die Region. Jetzt ist es wichtig, dass diese von der Industrie aufgebaute Initiative auch die entsprechende politische und fördertechnische Unterstützung erhält.“, blickte Prof. Dr. Martin Hill nach seiner Wahl zum Vorsitzenden des Vorstands auf die kommenden Aufgaben. Auch NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur begrüßte das Vorhaben DO IT Südwestfalen ausdrücklich in ihrer Rede auf der Unternehmertagung des Arbeitgeberverbands in der Olper Stadthalle am 8. August.

Interessierte Unternehmen können ab sofort Mitglied im Trägerverein werden. Bis ins erste Quartal 2024 soll das Netzwerk auf über 100 Mitglieder anwachsen. In den kommenden Wochen wird das Leistungsprogramm rund um die Themen, wie Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz und neue Arbeitswelten fixiert. Außerdem werden erste geförderte Gemeinschaftsprojekte zum Jahresbeginn 2024 starten.

Zum Foto: Vorstellung von DO IT Südwestfalen im Rahmen der Unternehmertagung in der Stadthalle Olpe (v.l.): Prof. Dr. Martin Hill, Dr. Hanni Koch, Mona Neubaur und Werner Schmidt. Foto: Berthold Stamm